Am 24. September 2017 wurde ein neuer Bundestag gewählt. Wer sich im Ausland aufhält, der konnte per Briefwahl die Stimme abgeben. Mit dem Briefwahlservice des OV Washington ging das fix und einfach. Das Briefwahl-Portal ...

... erklärt alle Schritte der Briefwahl und bietet eine vollständige Anleitung

... führt per Suchmaschine direkt zum Online-Antrag bei eurer/Ihrer zuständigen Stadt oder Gemeinde

Alle Infos hier.

Wie beantrage ich Briefwahlunterlagen? Eine Anleitung

 

 

In Deutschland gemeldet oder nicht gemeldet?

  • Wer noch in Deutschland gemeldet ist, kann die Briefwahlunterlagen direkt beantragen.
  • Wer nicht mehr in Deutschland gemeldet ist, muss sich ins Wähler*innenverzeichnis eintragen lassen, und bekommt so die Briefwahlunterlagen zugeschickt .

 

 

Für nicht mehr in Deutschland Gemeldete: Eintrag ins Wähler*innenverzeichnis

 

Achtung: Dieser Schritt ist auch für alle notwendig, die den Prozess schon mal bei einer früheren Wahl durchlaufen haben. Er muss bei jeder Wahl neu gemacht werden.

Den Antrag gibt es hier (auf den Seiten des Bundeswahleiters) zum Download.

Er ist zu schicken an: die zuständige Behörde der Gemeinde, bei der ihr zuletzt in Deutschland gemeldet wart. (Noch noch nie in Deutschland gemeldet? Infos hier)

Frist: 3. September 2017 (Eingangsdatum bei der Behörde). 

Mit der Eintragung werden die Briefwahlunterlagen an die angegebene Adresse verschickt.

 

Für noch in Deutschland Gemeldete: Beantragung von Briefwahlunterlagen

 

Wer schon gemeldet ist, kann die Briefwahlunterlagen direkt beantragen (bei der Gemeinde, wo ihr gemeldet/eingetragen seid). Entweder...

  1. Per Online-Antrag oder ...
  2. Per formloser Email an die zuständige Behörde der Meldegemeinde: Aus der Email muss Folgendes hervorgehen: Familienname, Vorname(n), Geburtsdatum, Anschrift. Hier ein Muster einer solchen Email.

Mit unserer Suchmaschine lassen sich der Link zum Online-Antrag, und/oder die Email-Adresse für jede Gemeinde schnell und einfach finden. Per Klick auf das Bundesland, und anschliessend per Eingabe der entsprechenden Stadt/Gemeinde oder PLZ.

ACHTUNG: In unserer Datenbank befinden sich alle Gross- und Mittelstädte in Deutschland über 20 000 Einwohner*innen. Wir bauen konstant aus.

(Briefwahlunterlagen können auch per formlosem Brief/Fax oder persönlich im Wahlbüro der Gemeinde in Deutschland beantragt werden).

 

Fristen und Kosten

 

Beim Beantragen und Zurückschicken bitte genügend Zeit für den Postweg, hin und zurück, mit einplanen. Entscheidend ist das Eingangsdatum der Unterlagen bei der Wahlbehörde (spätestens um 18 Uhr am Wahlsonntag).

Kosten: Innerhalb Deutschlands portofrei. Ausserhalb Deutschlands muss die Rücksendung selbst bezahlt werden.

Tipp: Erledigt alles so früh wie möglich, weit vor den angegebenen DEADLINES:

  • Antrag auf Eintrag ins Waehler*innenverzeichnis: JETZT!! (offizielle Deadline: 3. September 2017, Eingangsdatum)
  • Antrag auf Briefwahl: Ist jetzt schon möglich. Die meisten Online-Portale sind schon online. Wer in Übersee wohnt, bitte jetzt schon beginnen. (offizielle Deadline für den Antrag: Freitag, 22. September 2017).
URL:http://gruene-washington.de/briefwahl-2017/